Tückische Geschenke unterm Christbaum?

Vor allem in Karrikaturen sehen Bomben gerne aus wie Schleuderbälle. Sie sind rund, nur dass statt einer Schlaufe eine Zündschnur dran hängt. Auf den Bomben steht dann wahlweise „Kinderarmut„, „Klimawandel“ oder „Renten- und Pensionslasten„. Unvergessen auch auch die Karrikatur von Theo Weigel (Finanzminister unter Helmut Kohl), der dort schwadronierte „Der Boom kommt“. Und dann machte es Bumm – in Form eines riesigen Sackes mit der Aufschrift Staatsverschuldung.

Vor allem Abos und Veranstaltungstickets kaufen die Deutschen online. Quelle: Statista, GfK

Ich war allerdings ziemlich überrascht, dieses Symbol auch auf einer Grafik des Statistik-Portals Statista zum Thema Weihnachtsgeschenke zu finden. Was will man uns damit sagen? Dass so manches Weihnachtsgeschenk seine Sprengkraft erst später zeigt? Beispielsweise das Polizeiauto mit eingebauter Sirne für den Sohn oder das Buch „So setzen Sie sich durch“ für den Partner oder die Partnerin.

Mittlerweile habe ich aber herausgefunden: Alles ganz harmlos. Die Bomben sollen Christbaumkugeln darstellen.

Posted in Internet und Technik, Marktforschung Tagged with: , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*