Interessen von Männern und Frauen bleiben unterschiedlich

Männer bleiben anders – und Frauen auch. 1995 und 2009 hatte das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) Männer und Frauen ab 14 in Deutschland nach ihren Interessen gefragt. Der überraschende Befund: Es gab wenig Änderungen und die Interessen haben sich kaum angeglichen.

Die Unterschiede bleiben groß. 43 Prozent der Männer interessierten sich 2009 für Sport, bei den Frauen waren es dagegen nur 18 Prozent. Die Unterschiede sind vermutlich etwas überzeichnet, weil bei solchen Befragungen oft vermeintlich erwünschte Antworten gegeben werden, also ein Mann sich nicht als Mode-interessiert outen will, aber trotzdem beachtlich. Und sie wurden kaum kleiner, 1996 (das Interesse Sport wurde im Gegensatz zu den übrigen Interessen nicht 1995, sondern 1996 erhoben) waren 44 Prozent der Männer und 17 Prozent der Frauen an Sport interessiert gewesen. Immerhin eine kleine Annährung um zwei Prozentpunkte, die aber auch Zufall sein kann.

Interessen von Männern und Frauen

Themeninteressen in den Jahren 1995 (Sport 1996) und 2009 nach Geschlecht. Quelle: IfD Allensbach

Große Sprünge waren natürlich nicht zu erwarten, denn die meisten Befragten waren auch 1995 schon über 14 Jahre. In beiden Umfragen wurden also zum größten Teil zwar nicht die gleichen Personen, wohl aber die gleichen Personengruppen befragt. Also beispielsweise 1950 geborene Frauen oder 1960 geborene Männer. Wandel dürfte aber eher dadurch erfolgen, dass jüngere Jahrgänge nachrücken. Doch die sind geburtenschwach.

Spannend wäre es deshalb, einzelne Altersgruppen zu vergleichen, also 15-Jährige heute und 1995 oder 40-Jährige heute und damals. Doch das erklärt nicht, weshalb bei Themen wie Gastlichkeit oder Wohnen und Einrichten die Unterschiede sogar noch größer wurden. Nur beim Thema Kochen gibt es eine klare Angleichung, hier sank das Interesse der Frauen um fünf Prozentpunkte, das der Männer stieg um zwei. Beim Thema Heimwerken sank die Differenz zwischen dem Anteil der fRauen, die das basteln für interessant halten und dem der Männer, die das tun um zumindest vier Prozentpunkte.

Posted in Wirtschaft und Soziales

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*