(Noch) weniger gesetzliche Krankenkassen

Wenn es um die Probleme des Gesundheitssystems geht, kommt das Thema schnell auf die Vielzahl an gesetzlichen Krankenkassen. Über 500 Krankenkassen gäbe es, heißt es dann. Manchmal ist auch von über 1.000 die Rede.

Tatsächlich gab es Anfang 2012 noch 146 Krankenkassen in Deutschland, zehn weniger als noch ein Jahr zuvor.

Zahl der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. Rückgang zum Vorjahr in Prozent. Bei Zeiträumen über mehrere Jahre durchschnittlicher Rückang pro Jahr. Quelle: GKV Spitzenverband

Die 1.000er-Grenze wurde bereits 1995 unterschritten. 1970 waren es sogar noch 1.815 selbständige Krankenkassen. Ihre Zahl fiel bis 1980 auf 1.319. So richtig runter ging es zwischen 1995 und 2000, als sich die Zahl der Kassen mehr als halbierte.

Warum es damals so viele Krankenkassen gab? Dabei darf man nicht vergessen, dass es beispielsweise nicht nur eine AOK gibt, sondern aktuell noch 12. Bis 1995 waren es sogar noch deutlich mehr, allein im Gebiet der heutigen AOK Bayern gab es damals 39 formal selbständige Ortskrankenkassen.

Vor allem aber sind der größte Teil bis heute Betriebskrankenkassen. Nicht alle davon sind geöffnet, viele sind bis heute nur für die Belegschaft eines Betriebes da.Einen Überblick über alle gesetzlichen Krankenkassen gibt es auf den Seiten des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen.

Posted in Wirtschaft und Soziales Tagged with: , ,
0 comments on “(Noch) weniger gesetzliche Krankenkassen
1 Pings/Trackbacks for "(Noch) weniger gesetzliche Krankenkassen"
  1. […] ist Zahl der Kassen – wie ja bereits im Beitrag Noch weniger gesetzliche Krankenkassen erwähnt – deutlich geschrumpft. Von über 1.800 im Jahr 1970 auf 134 am 1.1.2013. Das sind noch […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*