Liebe Münchner…

Es hat für den FC Bayern nicht gereicht. Weder national noch international. Aber vielleicht mag es die Münchner trösten, dass zumindest ihr Bundesland im Fußball nächstes Jahr noch besser da steht.

Zahl der Mannschaften in der Ersten Fußballbundesliga nach Bundesland in der Saison 2011/12 (grau) und 2012/13 (blau). Quelle: Kicker.de

Vier statt drei bayerische Mannschaften werden in der kommenden Saison in der erste Liga spielen. Neben den Bayern, dem Club (1.FC Nürnberg) und Augsburg Greuther Fürth. Damit gibt es in Bayern außerdem eine Besonderheit, die man eigentlich im Ruhrgebiet vermuten würde: Zwei direkt aneinander grenzenden Großstädte, die beide erstklassig spielen, nämlich Nürnberg und Fürth.

Weiterhin hat allerdings Nordrhein-Westfalen mit fünf noch ein Team mehr in der Ersten Liga. Das sind genauso viele Mannschaften wie in dieser Saison, was aber nicht heißt, dass sich nichts verändert hat. Köln steigt ab, Fortuna Düsseldorf dagegen auf. Auch das gibt es aber oft in der Statistik. Obwohl auf den ersten Blick alles gleich bleibt, hat sich einiges geändert. Deswegen gibt es oft neben einer Bestands- noch eine Bewegungsstatistik, in der hier ein Zu- und ein Abgang für Nordrhein-Westfalen stehen würden.

Die neuen Bundesländer tauchen gar nicht auf und auch Berlin hat in der kommenden Saison kein erstklassiges Team mehr. Dafür haben die Hessen mit Eintracht Frankfurt wieder eine Mannschaft ganz oben.

Mannschaften nach Bundesländern in der zweiten Fußball-Bundesliga für 2011/12 (grau) und 2012/13 (blau) Quelle: Kicker.de

In der zweiten Liga ändert sich logischerweise viel mehr. Denn dort wechseln gleich sechs Mannschaften, drei steigen auf und drei steigen ab. Auch hier dominieren die Nordrhein-Westfalen vor den Bayern. Kein Wunder, denn die beiden Bundesländer haben auch die meisten Einwohner. Auch hier holen die Bayern auf. Aus Nordrhein-Westfalen spielen künftig nur noch vier Teams mit, da eine Mannschaft die Liga verlassen (eine nach oben, eine nach unten), aber nur eine neu dazu kommt.

Die drei Aufsteiger aus der dritten Liga kommen nämlich alle aus dem Süden, zwei aus Baden-Württemberg und eine aus Bayern. Weil Fürth ja wie erwähnt aufsteigt, bleibt es also bei drei bayerischen Teams.

So könnte eine Grafik zu einer Bewegungsstatistik für die 2. Liga aussehen. Man könnte jetzt noch nach Abgang bzw. Zugang in oder aus erster oder dritter Liga differenzieren, aber dazu hatte ich jetzt keine Lust mehr. Quelle: Kicker.de

Vier Bundesländer tauchen hier gar nicht auf. Brandenburg und Thüringen haben nur in der dritten Liga eine Mannschaft, die besten Teams aus Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt spielen sogar in der Regionalliga. Allerdings steigt der Hallesche FC in die Dritte Liga auf und Schleswig-Holstein hat dafür ja gute Handballmannschaften.

Posted in Buntes Tagged with: , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*